Gegeben:
p st1 [Pa]
v 1 [m/s]

rho 1 [kg/m³]

h 1 [m]
g [m/s²]
p st2 [Pa]
v 2 [m/s]
rho 2[kg/m³]
h 2[m]
dp hyd [Pa]
dp v [Pa]

Gesucht:
 

Der Satz von Bernoulli ist hier als Druckgleichung dargestellt. Er ist aus der vereinfachten Bernoulli-Gleichung mit dem hydraulischen Differenzdruck und dem Druckverlust des strömenden Fluids erweitert worden. 

Aus der Bernoulli Gleichung geht beispielsweise hervor, dass ein Fluid, welches durch eine Querschnittsverengung mit erhöhter Geschwindigkeit strömt, bei gleicher geodätischer Höhe statischen Druck verliert.

Hydraulischer Differenzdruck und Druckverlust

Der hydraulische Differenzdruck entsteht durch das Umwälzen des Fluides. Werte größer als Null bedeuten, dass eine hydraulische Druckdifferenz aufgebracht werden muss, z.B. durch eine Pumpe. Werte kleiner als Null bedeuten nutzbare hydraulische Druckdifferenz, die z.B. in einer Turbine in mechanische Leistung umgewandelt werden kann.

Der Druckverlust dpv entsteht durch die Reibung des Fluids an der Rohrwandung, sich selbsst und an Einzelwiderständen.

 

- Werbung -